Angel from my Nighmare
Ein 18ter ist kein Kindergeburtstag

So liebe Stammgäste, ich will kurz berichten über einen ganz besonderen Geburtstag. Der 18te meiner Schwester.

Die vielen Vorbereitung und Einkäufe (unzählbar viel Zeugs) haben sich gelohnt. Recht früh gings los und so eröffneten Nadine und ich feierlich den Abend mit zwei lecker Pils. Es war nichts daran zu ändern, dass innerhalb kürzester Zeit der Keller mit den unterschiedlichsten Gestalten geflutet wurde. Jung und alt. Das erste mal sah ich die Familie von Micha und von unserer Seite war auch Verwandtschaft on Tour: Papa, Mama+Freund und sogar Oma.

Ich hatte viele Leute noch nie gesehen und Leute wiedergesehen, die ich nichtmal erkannt hatte (man guckt schon überrascht, wenn man um zwei von jemandem namentlich angesprochen wird, den man nicht mehr erkannt hatte). Irgendwann wurden Spielchen mit dem Geburtstagskind durchgeführt, u.A. musste Nadine mit verbundenen Augen die Leute an den Händen erkennen, was sie mehr als nur sehr gut meisterte! Während der ganzen Veranstaltung kamen immer wieder neue Leute dazu.

So und dann war Zeit zum gemeinsamen Stürmen der Tanzfläche. Die Musik war unschlagbar gut und man musste sich seinen Platz schon verdient ertanzen. Das Bier und vor allem hochprozentiges Floss in die Köpfe wie in ein Faß ohne Boden. Ja das müsste auch der Zeitpunkt gewesen sein, als Hertie merkte, dass nach dem Blutspenden anschließend was fehlt und der Alkohol diese Position gerne einnimmt. Nachdem die ersten (älteren) Herrschaften und Damen gegangen waren wurde nochmal richtig aufgelegt: Die glühenden Kippenreste flogen auf der Tanzfläche rum, der Alkohol zeigte bei den ersten Gesichtern seine Folgen, es wurde heiß auf den Bierzeltbänken getanzt. Die Raumtemperatur war bei gefühlten 35°C, das Wasser lief an den Wänden runter und die Luft hätte in der nuttigsten, vom Rauchverbot berfreiten Diskothek nicht schlechter sein können. Die Beschwerde vom Nachbar wegen zu lauter Musik und Gegröle war natürlich schon eingegangen

Die Feierlichkeit setzte sich so fort bis scheinbar morgens um acht... ich habe mich um halb vier aus dem Staub gemacht. Genial war, dass wir sogar 2x Amy Winehouse da hatten (die eine auch gleich das Klischee erfüllt und war wohl Partyvollste). Die Nachbarin meinte zwischen 8 und 11 morgens hätten 2 komische Gestaltung in einem offen stehenden Auto vor unserem Haus gepennt. Respekt bei der Hitze in so ner Karre!

Herrliche einzigartige Party, die so wohl nicht zu wiederholen ist. Aber wir sollten trotzdem nicht aufhören es zu versuchen ;-)

21.7.08 20:21
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hertie / Website (24.7.08 23:23)
mal sehen ob's nun klappt...

nyahahahahaha

"Aber wir sollten trotzdem nicht aufhören es zu versuchen ;-)"

what else?

MfG, dem Hertie

das wollte ich shcon am Tag des erscheinens schreiben, da hat aber die ganze Zeit MyBlog rumgespackt von wegen "wurde als S-P-A-M erkannt" und so... ja neee, is klar, ney

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
















Gratis bloggen bei
myblog.de